Terms and conditions

This version is an automatic translation (Google translate) of the original posted below.

General Terms and Conditions of MountainMInd Tiroler Alpinschischule, in short "mountainmind", with registered office in A-6306 Söll, owner Mag.Peter Graus

1. general

For all transactions between the Tyrolean ski school mountainmind and the customer, our terms and conditions apply, unless expressly agreed otherwise in writing. The object is the operation of a ski school, alpine division, with the related services, in particular the provision of instruction and instruction in the skills and knowledge of alpine skiing, guiding and accompanying on slopes, in open ski and on ski tours and coaching and training. A concrete training success can not be legally guaranteed.

2. conditions of participation

Customers and participants of mountainmind's services are required to inform the ski school about their abilities and experiences in skiing as well as any health complaints, fore-right injuries or illnesses as well as pregnancies unsolicited, truthful and comprehensively before the beginning of the service. In the case of children and minors, this information obligation is met by the parent or guardian making the reservation.

The ski equipment used, in particular the function of the safety binding, must be independently checked by the customer before the service is used by a specialist company. In the case of minors, the legal guardians must ensure that the ski equipment is expertly checked. For minors there is general helmet duty.

Disregard of instructions and warnings regarding the safety of customers entitle the ski school mountainmind immediately to the contract termination. This also applies if customers participate in the services of mountainmind under alcohol, drug or medication impairment as well as in the case of improper conduct of the customer, especially towards other students.

Group courses are held from a minimum of 4 participants. If this number of participants falls below mountainmind reserves a reduction of the booked course hours. The group division is exclusively for the ski school mountainmind.

3. offer, prices, contract

The ski school mountainmind reserves itself at any time changes regarding the offer and program as well as the pricing. For errors and mistakes on printed matter as well as in online and website offers no liability is accepted by the ski school.

Reservations can be made by phone or by email and will not be valid until confirmed in writing by mountainmind. The offers are non-binding.

All prices are quoted in Euro and include 20% VAT. The cost of lift tickets and ski equipment are not included in our prices unless otherwise expressly stated in writing.

4. terms of payment

For reservations, a deposit of 50% of the total booking costs must be paid upon receipt of the booking confirmation, unless the ski school mountainmind explicitly waives the written form. The prepayment must be received in our bank account at least 10 bank days before the start of the reserved service. Residual payments are in any case to be paid before commencement of the services in the ski school office or a booking office of mountainmind, otherwise the ski school reserves the fulfillment of the service.

In case of cancellations the following conditions apply:

In case of illness or injury of the respective participant, no cancellation fees are due on presentation of a medical certificate. For cancellations for other reasons up to 10 days before the start of the booked service, a processing fee of € 30, - will be charged.

For cancellations made 10 days or more before the start of the booked service, 50% of the total price of the service, and 3 days before the start of the service will be charged 100%.

If, when booking off-piste offers in free ski or ski tours, the performance is not acceptable or possible according to the estimates of the guides or the ski school leader due to the respective snow or dangerous situation, the ski school offers mountainmind a replacement program on slopes. This is to be accepted by the customer for the price of the ski technique - lessons for a period of one day as a replacement.

Mountainmind is trying to provide goodwill, but there is no legal claim to it.

5. liability

The practice of ski sports also carries a risk of injury in the context of ski school services. The ski school mountainmind and its instructors and ski instructors are not liable for accidents, but only for damage caused intentionally or grossly negligent and only in the immediate context of the respective service. The ski school bears no liability for any other damages, especially those outside of course and supervision times. The conclusion of their own corresponding accident, liability, recovery and recovery insurance is the responsibility of the customer or participant.

6. warranty

Any complaints must be made immediately and immediately upon arrival of the release on site in the ski school office or by telephone, so that the ski school has the opportunity to remedy the situation. Mountainmind strives for solutions and goodwill, however, there is no right to a reduction in compensation or compensation in case of delayed notification. Any legitimate claims of customers to mountainmind must also be made in writing and justified at the latest four weeks after their occurrence.

Courses and guiding take place basically in all weather conditions. In the event of events not within the control of the ski school mountainmind and which lead to the restriction, reduction or total failure of services such as storm, failure or limitation of the lift operation or partially or total lack of snow, there is no legal claim of the customer for refunds or compensation of any kind.

7. jurisdiction

For all disputes, regardless of the nationality of the customer and the place of damage, the place of jurisdiction Kufstein as well as exclusively Austrian law.

8. legal validity

Should individual provisions of these terms and conditions be invalid, this shall not affect the validity of the remaining provisions and of the entire legal transaction. The ineffective condition is to be replaced by one that comes closest to the ineffective economically.

AGB's (Original)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der MountainMInd Tiroler Alpinschischule, kurz „mountainmind“, mit Sitz in A-6306 Söll, Inhaber Mag.Peter Graus

  1. Allgemeines

Für sämtliche Geschäfte zwischen der Tiroler Schischule mountainmind und den Kunden gelten unsere AGB, sofern nicht ausdrücklich und in schriftlicher Form Abweichendes vereinbart wurde. Gegenstand ist der Betrieb einer Schischule, Sparte Alpin, mit den damit zusammenhängenden Dienstleistungen, insbesondere die Erteilung von Unterricht und Unterweisungen in den Fertigkeiten und Kenntnissen des alpinen Schilaufs, das Führen und Begleiten auf Pisten, im freien Schiraum und auf Schitouren sowie Coaching und Training. Ein konkreter Ausbildungserfolg kann nicht rechtswirksam garantiert werden.

  1. Teilnahmebedingungen

Kunden und Teilnehmer der Dienstleistungen von mountainmind sind verpflichtet, die Schischule über ihre Fähigkeiten und Erfahrungen im Schilauf sowie über allfällige gesundheitliche Beschwerden, Vorverletzungen oder Erkrankungen sowie Schwangerschaften unaufgefordert, wahrheitsgemäß und umfassend vor Beginn der Dienstleistung aufzuklären. Im Falle von Kindern und Minderjährigen trifft diese Informationspflicht den jeweiligen Erziehungsberechtigten, der die Buchung vornimmt.

Die verwendete Schiausrüstung, insbesondere auch die Funktion der Sicherheitsbindung, ist von den Kunden eigenständig vor Inanspruchnahme der Dienstleistung von einem Fachbetrieb überprüfen zu lassen. Bei Minderjährigen haben die Erziehungsberechtigten für eine fachmännische Überprüfung der Skiausrüstung Sorge zu tragen. Für Minderjährige besteht allgemeine Helmpflicht.

Missachtungen von Anweisungen und Ermahnungen bezüglich der Sicherheit der Kunden berechtigen die Schischule mountainmind umgehend zur Vertragsauflösung. Dies gilt auch, wenn Kunden unter Alkohol, Drogen-oder Medikamentenbeeinträchtigung an den Dienstleistungen von mountainmind teilnehmen sowie bei ungebührlichem Verhalten des Kunden, insbesondere gegenüber anderen Kursteilnehmern.

Gruppenkurse werden ab einer Teilnehmerzahl von mind. 4 Personen abgehalten. Bei Unterschreiten dieser Teilnehmerzahl behält sich mountainmind eine Reduzierung der gebuchten Kursstunden vor. Die Gruppeneinteilung obliegt ausschließlich der Schischule mountainmind.

  1. Angebot, Preise, Vertragsabschluss

Die Schischule mountainmind behält sich jederzeit Änderungen bezüglich des Angebotes und Programmes sowie der Preisgestaltung vor. Für Fehler und Irrtümer auf Drucksorten sowie in online- und websiteangeboten wird seitens der Schischule keine Haftung übernommen.

Reservierung können telefonisch oder per email gemacht werden und erlangen erst Gültigkeit durch die schriftliche Bestätigung von mountainmind. Die Angebote sind freibleibend.

Sämtliche Preise werden in Euro angegeben und beinhalten 20 % USt. Die Kosten für Liftkarten und Skiausrüstung sind nicht in unseren Preisen enthalten, falls dies nicht ausdrücklich und schriftlich anders angegeben ist.

 

  1. Zahlungsbedingungen

Für Reservierungen ist nach Erhalt der Buchungsbestätigung eine Anzahlung in Höhe von 50 % der Buchungsgesamtkosten zu leisten, außer die Schischule mountainmind verzichtet ausdrücklich in schriftlicher Form darauf. Die Vorauszahlung muss mindestens 10 Banktage vor Beginn der reservierten Leistung auf unserem Bankkonto eingelangt sein. Restzahlungen sind jedenfalls vor Beginn der Dienstleistungen im Schischulbüro oder einer Buchungsstelle von mountainmind zu bezahlen, andernfalls sich die Schischule die Erfüllung der Dienstleistung vorbehält.

Im Falle von Stornierungen gelten folgende Bestimmungen:

Bei Erkrankung oder Verletzung des jeweiligen Teilnehmers fallen gegen Vorlage eines ärztlichen Attests keinerlei Stornogebühren an. Bei Stornierungen aus anderen Gründen bis 10 Tage vor Beginn der gebuchten Leistung wird eine Bearbeitungsgebühr von € 30,- verrechnet.

Bei Stornierungen ab 10 Tagen vor Beginn der gebuchten Leistung werden 50% vom Gesamtpreis der Leistung, ab 3 Tagen vor Beginn der Leistung 100% in Rechnung gestellt.

Ist bei Buchung von offpiste Angeboten im freien Schiraum bzw. bei Skitouren die Durchführung entsprechend der Einschätzung der guides bzw. des Schischulleiters aufgrund der jeweiligen Schnee- oder Gefahrensituation nicht vertretbar oder möglich, bietet die Schischule mountainmind ein Ersatzprogramm auf Pisten an. Dieses ist vom Kunden zum Preis vom Skitechnik - Unterricht für die Dauer von einem Tag als Ersatz zu akzeptieren.

Mountainmind ist um Kulanzlösungen bemüht, es besteht jedoch kein Rechtsanspruch darauf.

  1. Haftung

Die Ausübung des Schisports birgt auch im Rahmen der Dienstleistungen von Schischulen ein Verletzungsrisiko. Die Schischule mountainmind und deren Schilehrer und Schilehrerinnen haften nicht für Unfälle, sondern ausschließlich für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig und ausschließlich im unmittelbaren Rahmen der jeweiligen Dienstleistung herbeigeführt werden. Für alle anderen Schäden, insbesondere auch jene außerhalb von Kurs- und Betreuungszeiten trägt die Schischule keinerlei Haftung. Der Abschluss einer eigenen entsprechenden Unfall-, Haftpflicht-, Bergekosten- und Rückholversicherung ist Sache des Kunden bzw. Teilnehmers.

  1. Gewährleistung

Allfällige Reklamationen sind unmittelbar und unverzüglich nach Eintreten des Auslösers vor Ort im Schischulbüro oder telefonisch zu deponieren, damit die Schischule die Möglichkeit hat, etwaige Abhilfe zu schaffen. Mountainmind ist um Lösungen und Kulanz bemüht, jedoch besteht bei verzögerter Mitteilung kein Anspruch auf Minderung des Entgelts oder Ersatzleistungen. Auch gegebenenfalls berechtigte Ansprüche von Kunden an mountainmind sind spätestens vier Wochen nach Entstehen schriftlich geltend zu machen und zu ausreichend zu begründen.

Kurse und Guiding finden grundsätzlich bei jeder Witterung statt. Bei Eintreten von Ereignissen, die nicht im Einflussbereich der Schischule mountainmind liegen und welche zur Einschränkung, Reduzierung oder zum Ausfall von Leistungen führen wie z.B. Sturm, Ausfall oder Einschränkung des Liftbetriebes und insbesondere auch teilweiser oder völliger Schneemangel besteht kein Rechtsanspruch des Kunden auf Rückerstattungen oder Ersatzleistungen.

  1. Gerichtsstand

Für alle Streitfälle unabhängig von der Nationalität der Kunden und dem Schadensort gilt der Gerichtsstand Kufstein sowie ausschließlich österreichisches Recht.

  1. Rechtswirksamkeit

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen und die des gesamten Rechtsgeschäftes nicht. Die unwirksame Bedingung ist durch eine solche zu ersetzen, die der unwirksamen wirtschaftlich am nächsten kommt.